Waffeln backen bei der Gewerbeausstellung

Am 12.05.2024 haben wir, die Villa Kunterbunt und die Montekita Waffeln bei der Gewerbeausstellung in Bestwig gebacken.

 

Wir haben nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt, sondern auch für unsere jüngeren Gäste etwas angeboten. Die Kinder hatten an unserem Stand die Möglichkeit ein Bild mit einer Farbschleuder zu gestalten.

 

Am Ende des Tages ist eine Spende von rund 200€ für die Elterninitiative zusammen gekommen. 

 

Wir bedanken uns herzlich bei allen die uns unterstützt haben!

Ein Lernabenteuer rund ums Geld

In einem aufregenden Ausflug, der wertvolle Einblicke in die Welt des Geldes bot, besuchten die Schuli's der Montekita die Sparkasse in Bestwig. 

 

Frau Tigges nahm sich viel Zeit, um den Kindern zu zeigen, wie man Geld einzahlt und abhebt. Die Kinder waren besonders interessiert an der Bankkarte und wie diese im Alltag genutzt wird. 

 

Faszinierend war auch der Besuch des Sitzungssaals, wo die Kinder einen Einblick in die Welt der Erwachsenen erhielten, die in Banken arbeiten. Sie saßen an den großen Tische, an denen normalerweise wichtige Entscheidungen getroffen werden, und lauschten gespannt, als ihnen erklärt wurde, welches Geld für welche Einkäufe genutzt wird. 

 

Der Höhepunkt war aber wohl die spannende Schatzsuche, die in den Tiefen des Tresorraums endete, wo die Kinder mit Begeisterung Schoko-Goldtaler fanden und diese als Erinnerung mitnehmen durften. 

Wir sind der Sparkasse Bestwig sehr dankbar für diese wunderbare Lernerfahrung, die sie unseren Kindern ermöglicht hat. Wir sind uns sicher, dass diese Erfahrung dazu beitragen wird, dass die Kinder ein Verständnis für den verantwortungsvollen Umgang mit Geld entwickeln werden. 

 

 

 


Ein Lächeln für gesunde Zähne

Diese Woche hatten die Schulkinder der Montekita spannenden Besuch.

Frau Becker der Zahnarztpraxis Gampe war bei uns und hat es sich zur Aufgabe gemacht, unseren Kindern die Wichtigkeit von gesunden Zähnen näherzubringen. 

Mit vielen anschaulichen Modellen hat sie auf kindgerechte Art und Weise erklärt, warum es so wichtig ist, unsere Zähne sauber und gesund zu halten. Interaktiv wurde erarbeitet, welche Lebensmittel gut für unsere Zähne sind und welche ihnen schaden. 

Besonders viel Freude hatten die Kinder an den Zahnmodellen, an denen fleißig das richtige Zähne putzen geübt wurde. 

Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Becker, die mit ihrem Engagement einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen hat. 

Wir freuen uns schon jetzt auf den anstehenden Besuch in der Zahnarztpraxis Gampe, um dort noch viele weitere spannende Dinge zu erfahren. 


Erlös der Pfandbonaktion

Am 09.02.2024 hat uns Herr Wodniok vom Rewe Markt in Bestwig besucht, um uns die Spenden der Pfandbonaktion zu übergeben. Hierbei wurde eine ordentliche Summe von 517€ erzielt, die unserer Elterninitiative zugutekommt. Wir möchten uns hiermit beim Rewe Markt Bestwig für die Möglichkeit bedanken, sowie bei den Kunden, die ihre Pfandbons für uns gespendet haben.  DANKE!


Karnevalslieder im Kloster

Am vergangenen Rosenmontag haben wir mit den Kindern der Montekita einen besonderen Ausflug gemacht: 

Wir sind gemeinsam in das naheliegende Kloster der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel gegangen, um den dort lebenden Schwestern eine Freude zu machen. 

Die Kinder waren voller Energie und Spaß dabei und haben mit viel Enthusiasmus einige Karnevalslieder für die Schwestern gesungen. 

Dieser tolle Moment hat sowohl den Kindern, als auch den Schwestern ein großes Lachen ins Gesicht gezaubert. Und noch viel größer war das Lächeln der Kinder, als es zum Abschluss für jeden etwas zum naschen gab. 

Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr! 


3. Platz beim Heimatpreis

 

Am 05.01.24 waren wir bei dem Neujahrsempfang der Gemeinde Bestwig eingeladen. Nach einem spannenden Rückblick auf das Jahr 2023 ging es weiter mit den Verleihungen des Heimatpreises.

 

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass unsere Einrichtungen den 3. Platz beim Heimatpreis gewonnen haben. Dieser Preis wird an Einrichtungen und Vereine vergeben, die sich besonders in der Gemeinde einsetzen. 

 

Wir möchten uns bei allen Eltern, Kindern, Mitarbeitern und Vorstandsmitgliedern bedanken, die uns täglich in unserer Arbeit unterstützen.


Ein besonderes Jubiläum - 30 Jahre in der Montekita

Wir freuen uns, heute einen ganz besonderen Anlass zu teilen:

Das 30-jährige Jubiläum unserer Pädagogin, Cordula Kusch.

Heute, am 8.1.2024 haben sich die Kinder der Montekita, der Vorstand der Elterninitiative, der Elternbeirat und die Pädagoginnen gemeinsam versammelt, um diesen Meilenstein zu feiern. 

 

Unsere liebe "Kuschi" wie wir sie nennen, begann ihre Arbeitsreise in unserer Einrichtung vor drei Jahrzehnten und hat seitdem das Leben von hunderten Kindern mit ihrem pädagogischen Geschick, ihrer Weisheit und ihrem Humor bereichert. Mit ihrer offenen Art und Weise ermutigt sie Kinder dazu, die Welt mit Neugier und Begeisterung zu entdecken. 

 

Heute haben wir Kuschi gefeiert, mit ihr gesungen, gelacht und auf sie angestoßen. Wir möchten Kuschi für ihr Engagement und ihre Leidenschaft für die frühkindliche Bildung danken! Wir freuen uns auf einige weitere tolle Montekita Tage mit ihr! 


Familien der Montekita spenden im Zuge des Sankt Martin Festes Lebensmittel an die Tafel in Meschede

Die Montekita hat im Rahmen des Sankt Martin Festes eine  Spende an die Tafel in Meschede getätigt. Danke der großartigen initiative der Familien, die Lebensmittel gesammelt haben, konnte die Montekita heute einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung bedürftiger Menschen leisten. 

 

Ganz im Sinne von Sankt Martin haben die Familien ihre Solidarität und Hilfsbereitschaft gezeigt und gemeinsam eine beeindruckende Menge an haltbaren Lebensmitteln wie z.B. Nudeln, Reis und Konserven gesammelt, um diese an die Tafel in Meschede zu spenden. 

 

Für uns ist es sehr wichtig, den Kindern so frühzeitig wie möglich, Werte wie Solidarität, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft zu vermitteln und ihnen die Möglichkeit zu geben, aktiv an der Unterstützung ihrer Mitmenschen teilzuhaben. 


Die Montekita nimmt am Bundesweiten Vorlesetag teil und erhält großzügige Spende des Lionsclub Olsberg - Bestwig

Am Freitag den 17. November 2023 fand der Bundesweite Vorlesetag statt, bei dem auch die Montekita mit großer Begeisterung teilgenommen hat. 

Bei dem Bundesweiten Vorlesetag handelt es sich um eine Initiative, um die Lesefreude bei Kindern zu fördern. In diesem Jahr nahm die Montekita aktiv daran teil und organisierte verschiedene Aktivitäten rund um das Thema "Vorlesen". Die Kinder waren schon im Voraus sehr aufgeregt und freuten sich auf die Geschichten, die ihnen vorgelesen werden sollten. 

 

Eine besonders schöne Überraschung kam in Form einer großzügigen Bücherspende im Wert von 100€, die der Lionsclub Olsberg-Bestwig der Montekita zukommen ließ. Die Bücherspende umfasste eine breite Auswahl an altersgerechten und freudvollen Büchern. 

Der Lionsclub setzt sich regelmäßig für lokale Bildungs- und Sozialprojekte ein und die Bücherspende an unseren Kindergarten ist ein weiterer Beweis für ihr Engagement. 

 

Am 17. November besuchte uns dann die 1. Vorsitzende Julia Drewes, um den Kindern einige der gespendeten Bücher vorzulesen. Mit viel Begeisterung nahm sie die Kinder mit und vermittelte ihnen Freude am Lesen. 

Die Kinder waren überglücklich über die neuen Bücher und konnten es kaum erwarten, sie am Nachmittag und in den Tagen darauf erneut zu lesen. 

Wir bedanken uns herzlich bei Julia Drewes für ihre Zeit und die tollen Bücher!


Kinderschutzfachkraft der Montekita

Stella Nübold hat sich über die Institution für Digitale Pädagogik "InDiPaed" zur Kinderschutzfachkraft weitergebildet. 

Dafür hat sie sich an zwei Tagen intensiv mit dem Thema "institutioneller Kinderschutz" auseinandergesetzt. 

Es wurde ihr aufgezeigt, welche Situationen im Alltag für pädagogische Fachkräfte besondere Herausforderungen in sich bergen und welche Methoden existieren, um präventiv zu arbeiten und Abläufe für kompetentes, verantwortungsvolles Handeln zu gewährleisten. 

 

Bei unserem pädagogischen Teamtag hat sie die Inhalte ihrer Schulung allen anderen Mitarbeiterinnen der Montekita vorgestellt. 

 

Wir sagen DANKE für Stella's Engagement! 


Sankt Martin mal anders...

Leider musste der geplante Sankt Martinsumzug in diesem Jahr in der Montekita und Villa Kunterbunt aufgrund des schlechten Wetters ausfallen. 

 

Nichts desto trotz haben wir ausgiebig mit den Kindern in den Einrichtungen gefeiert. 

Wir haben Sankt Martins Lieder gesungen, die leuchtenden Laternen bewundert, die Martinsgeschichte gehört und uns die köstlichen Brezel schmecken lassen. 

 

Wir freuen uns jetzt schon darauf, nächstes Jahr wieder gemeinsam mit allen feiern zu können! 


Die Schulis der Montekita und Villa besuchen die Rettungswache in Olsberg...

...Am 7.11.23 starteten wir um 8.30 Uhr mit einem großen Bus der Firma Hegener und 15 motivierten Schulis in Richtung Rettungswache Olsberg. Hier begrüßte uns Jörg, ein ehemaliger Kindergartenpapi der uns seit Jahren die Rettungswache zeigt.

 

Gemeinsam durften wir die Wache erkunden, in den Rettungswagen schauen, das Blaulicht beim Notarzt anmachen und Verbände ausprobieren. Es wurde ein EKG geschrieben, geschaut wie Brüche erst versorgt werden und unsere mutigen Kinder probierten alles nacheinander aus.

 

Wir danken der Wache für den tollen Einblick in diesem Jahr und freuen uns schon auf das nächste Jahr :)! Ein besonderer Dank geht auch an Jörg Schlüter, der sich an seinen freien Tagen bereit erklärt uns einen Einblick zu verschaffen!


Rückblick und Vorstandswahlen

Elterninitiative für Montessori - Tageseinrichtungen Bestwig e. V. richtete am 25. Oktober die diesjährige Jahreshauptversammlung aus.

 

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Elterninitiative für Montessori - Tageseinrichtungen Bestwig

e. V. wurde neu gewählt. Kerstin Grünwald und Benjamin Heidelberg schieden nach langjähriger aktiver Arbeit aus dem Vorstand aus. Lea Kappe wurde als Schriftführerin und Marielen Jäkel wurde als Beisitzerin neu in den Vorstand gewählt. Das Amt der 2. Vorsitzenden übernimmt die bisherige Beisitzerin Eva Wiese. 

Des Weiteren wurden Lucas von Fürstenberg als 1. Vorsitzender und Cathrin Clamandt in Ihren Ämtern bestätigt. Unterstützt wird der gewählte Vorstand von Andreas Reichert, geborenes Mitglied, Personalleitung "Bildung und Erziehung" der Ordensgemeinschaft SMMP.

Das neue Aufnahmeverfahren vom HSK wurde thematisiert, es war anfangs für die Einrichtungen alles etwas aufwändiger und muss sich erst einmal einspielen. Im Laufe der nächsten Jahre soll dieses jedoch weiter optimiert werden.

Die Montekita hat mit Julia Ruh eine neue Einrichtungsleitung. Außerdem hat die Einrichtung aktuell mit Julia Ruh und Marielle Odenthal zwei Montessori-Dozentinnen, wodurch intern Fortbildungen im Bereich der Montessoripädagogik für alle Mitarbeiter aus beiden Einrichtungen angeboten werden können.


Erntedank im Berufskolleg Bestwig

Am 19. Oktober wurden einige Kinder der Montekita zu einer Erntedank Andacht in das Berufskolleg Bergkloster Bestwig eingeladen. 

Nach der spannenden Andacht durften die Kinder dann noch gemeinsam mit den angehenden Pädagog*innen leckere Fladenbrote backen. 

Wir danken den Schülern des Berufskollegs herzlich für dieses spannende und ansprechende Angebote für unsere Kinder! 


"Erste-Hilfe am Kind" - Das Team der Montekita ist nun bestens vorbereitet.

In der Montekita steht sie Sicherheit und das Wohlbefinden der Kinder an erster Stelle.

Der Erste Hilfe Kurs hat den Pädagoginnen wertvolles Wissen und praktische Fähigkeiten vermittelt, um im Ernstfall schnell und angemessen reagieren zu können. 

Von kleineren Verletzungen wie Schürfwunden bis hin zu Notfällen wie Verschlucken oder Atembeschwerden - wir wissen nun ganz genau, wie wir den Kindern in solchen Situationen Erste Hilfe leisten können. 

 


Download
Einladung zur Mitgliederversammlung am 25.10.2023 um 19.30 Uhr in der Villa Kunterbunt
Einladung JHV 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 189.2 KB

Wir feiern den Weltkindertag in der Montekita

Wir haben letzte Woche am 20. September den Weltkindertag gefeiert. Schon einige Tage zuvor haben wir den Kindern mithilfe von Liedern, Spielen und Gesprächen das Thema "Rechte und Bedürfnisse" näher gebracht. 

Als großes Highlight durften sich die Kinder am Weltkindertag selbst aussuchen, was sie mittags gerne essen möchten. Der Koch hat uns dann leckere Nudeln, Bockwurst und Tomatensoße gezaubert. :) 


..Unsere Schulis machen sich auf zum Mitmachtheater " Onkel Tobi, eine interaktive Mitmachgeschichte" im Bergkloster in Bestwig auf..

..am 30.08.2023 war es soweit und unsere Schulis wurden ins Bergkloster eingeladen. Gespielt wurde ein Theaterstück: " Onkel Tobi, eine interaktive Mitmachgeschichte". Begeistert waren alle Kinder dabei. Wir bedanken uns herzlich beim Bergkloster für dieses tolle 1te Schulkinder Angebot im neuen Kindergartenjahr :)..

.. In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

...unsere beiden Montessori - Kindertageseinrichtungen, Montekita und Villa Kunterbunt, starten mit insgesamt 14 neuen Kindern in das neue Kita - Jahr 2023 2024. Unsere Neulinge sind zwischen knapp 1 Jahr und 3 Jahren. Mit diesem Angebot kommt der Träger dem Wunsch und Bedarf vieler Eltern aus dem Raum Bestwig, Olsberg und Meschede nach. Bereits seit 1993 bietet die Elterninitiative das Betreuungsangebot für Kinder unter 3 Jahre an. Von daher können die Mitarbeiterinnen beider Einrichtungen auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen und wissen, dass gerade die Betreuung, Begleitung und Erziehung der Kleinsten intensiv durchdacht und vorbereitet werden muss. Die Kleinen, im Alter von 9 Monaten bis drei Jahren, können sich und ihre Umgebung, entsprechend den pädagogischen Prinzipien Maria Montessoris, täglich neu entdecken und erforschen. Sie erfahren Geborgenheit, indem das pädagogische Personal einfühlsam auf ihre individuellen Bedürfnisse eingeht. Jeder Entwicklungsprozess eines Kindes wird liebe - und respektvoll begleitet und die vorbereitete Umgebung ist dem jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes angepasst.

 

Um den Übergang vom Elternhaus in die Kindertagesstätte so harmonisch wie möglich zu gestalten, werden die Eltern aktiv mit in die Eingewöhnungsphase eingebunden. Sie begleiten ihr Kind anfänglich so lange in die Einrichtung, bis eine stabile Beziehungsebene geschaffen wurde. Durch diese Form der Eingewöhnungsphase, entsteht ein sehr vertrauensvolles Miteinander zwischen den Eltern und den Erzieherinnen, welches bis zum Schuleintritt gelebt wird.

 

Interessierte, die weitere Auskünfte über die beiden Einrichtungen, die Montessori Pädagogik und deren Umsetzung in den Tagesstätten wünschen, können sich gerne vor Ort informieren!

 


Jubiläumsfest am 17.06.2023

…Am 17.06.2023 war es endlich soweit, unser 25 jähriges Kindergartenjubiläum stand vor der Tür. Um 14.00 Uhr öffneten sich nach langen Vorbereitungen unsere Türe und wir durften zahlreiche Gäste begrüßen.

Die offizielle Begrüßung machte unser 2ter Vorsitzender Benjamin Heidelberg, der gemeinsam mit der Leitung Katharina Gödde, die Besucher und in erster Linie Kinder, begrüßte.

Nach der Rede des Bürgermeisters und dem Auftritt unserer Villa Kinder wurde erstmal mit einem Sekt angestoßen.

 

Von dann an konnten die Kinder an unterschiedlichen Kreativangeboten und Bewegungsspielen teilnehmen, die Hüpfburg besuchen und sich von Silla Kunterbunt schminken lassen. Kulinarisch wurde wir durch die Eltern mit ihren Kuchenspenden und Würstchen unseres Metzgers Ernst aus Velmede versorgt. Getränke wurde aus dem tollen „Pferdinand“ ausgegeben, den unsere Kindergarteneltern uns zur Verfügung stellten.

 

Es war ein wunderbares Fest, welches noch lange nachklingen wird!

Wir danken allen Helfern, die dieses Fest ermöglicht haben und allen Spendern für die zahlreichen Spenden! 😊

 

 



Frühlingsfest in der Montekita...

Zum Abschluss unserer Projektwoche "Pflanzen & Säen" hat ein großes Frühlingsfest in der Montekita stattgefunden. Viele Familien sind unserer Einladung gefolgt und so konnten alle Kinder - mit ihren Liebsten und den Pädagog*innen der Einrichtung - einen bunten Nachmittag rund um die Kita genießen.

 

Beim gemeinsamen Abschiedskreis überreichte der Elternrat eine Spende an unsere Elterninitiative. Gesammelt wurde die Summe von 400€ bei der Aktion "Weihnachtskarten" im Dezember (hier hatte der Elternrat eine Fotoaktion in der Kita organisiert und Weihnachtskarten für die Familien gebastelt, die diese käuflich erwerben konnten). Vielen Dank für euer Engagement :-)

Auch danken wir den Eltern, die zum Gelingen unseres Festes durch Kuchen- & Kaffeespenden beigetragen haben. 


Das goldene Perlenmaterial...

Hier arbeitet ein Kind der Montekita mit dem goldenen Perlenmaterial, einem bekannten Montessori Material zur Mathematik. Die Mächtigkeit der Zahlen wird bei diesem Material ganz bewusst, das Dezimalsystem wird erfasst und Grundrechenarten geübt. 

Das Kind hat 9x die gleiche Menge geholt, die Perlen dann in gleiche Kategorien (1er, 10er, 100er, 1000er) sortiert.

 

Dann hat es die Perlen gezählt, getauscht (zehn 1er werden z.B. in einen 10er getauscht) und die Zahlen hinzugelegt. Das Kind hat die Zahlen dann zusammengefügt und so das Ergebnis erhalten = 35991.  Das war so eine große Zahl dass extra drei neue Zahlen für den Kartensatz geschrieben werden mussten. Das Kind hat 9x die gleiche Menge Perlen addiert. Es hat multipliziert.


Beginn der Fastenzeit...

 

Nachdem in der Montekita in den letzten Tagen ordentlich und ausgelassen Karneval gefeiert wurde, hat uns heute am Aschermittwoch unsere Kita - Mama Antje Jäkel (Pfarrerin) im Stuhlkreis besucht. Gemeinsam wurde das Thema Aschermittwoch und die Bedeutung dieses Tages nach Karneval erarbeitet und besprochen - die Fastenzeit begrüßt.

 

Die Kinder haben dann einen großen Topf mit vielen Blumensamen bestückt und in den nächsten Wochen werden wir beobachten, wie langsam neues Leben wächst. 

Vielen Dank Antje für deine Unterstützung :-)


Schulkinderausflug ins Museum

 

Unsere 7 schlauen Spinnen waren zu Besuch im Haus Hövener in Brilon (heimatkundliches Museum). Dort waren sie vor Ort auf den Spuren der Dinosaurier, deren Knochen vor mehr als 40 Jahren in der Nähe von Brilon gefunden wurden.

 

Gemeinsam wurde erarbeitet, wie die Dinos vom Knochenbau aufgebaut waren, welche Nahrung sie zu sich nahmen oder wie genau sie sich bewegt haben. Ganz viele spannende Fragen entwickelten sich vor Ort und konnten fachkundig beantwortet werden. Danke dafür!

 

Unsere schlauen Schulis sind gegen Mittag mit viel neuem Wissen zurück in die Montekita gekommen.


Vor Ort Gutes tun...

... Villa Kunterbunt packt Weihnachtstütchen für Flüchtlingskinder in der Gemeinde Bestwig

Bei uns in der Gemeinde Bestwig leben derzeit ca. 50 Flüchtlingskinder, welche 2022 ihre Heimat verlassen mussten und hier bei uns Schutz suchen. Diese Kinder stammen aus unterschiedlichen Nationen, wie beispielsweise der Ukraine, Somalia, Syrien, Irak und Armenien.

Eins haben diese Kinder wohl alle gemeinsam:

Es wird ein ganz besonderes Weihnachtsfest für sie!

Um Ihnen zum ersten Weihnachtsfest in der neuen derzeitigen Heimat zumindest eine kleine Freude bereiten zu können haben wir in der Villa Kunterbunt gemeinsam Spenden gesammelt. Hierbei ist eine beachtliche Summe von knapp 200 Euro zusammengekommen. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Spendern! Dieses Geld haben wir investiert und bunt gefüllte Weihnachtstütchen gepackt. Am vergangenen Dienstag wurden diese durch die Kitaleitung sowie ein Vorstandsmitglied dem Bürgeramt der Gemeinde Bestwig übergeben. Von hier aus werden die liebevoll gepackten Weihnachtstütchen passend zum Weihnachtsfest an die Flüchtlingskinder verteilt. Auch an die Gemeindeverwaltung hier nochmal ein herzliches Dankeschön für die nette und unkomplizierte Zusammenarbeit.

 

Wir sind der Meinung, dass es auch und vor allem zur Weihnachtszeit um die kleinen Gesten im Miteinander geht. Aus diesem Grunde haben wir uns für diese Form der Spendenaktion vor Ort entschieden und hoffen das wir den Flüchtlingskindern auf diese Weise ein kleines Lächeln in dieser schweren Zeit in ihre Gesichter zaubern können.


Glückwünsche zur Dozentur

 

Nach mehr als drei intensiven und arbeitsreichen Jahren, freuen wir uns mit unserer Kollegin Julia  Ruh, die sich zur Montessori – Dozentin für Kinder im Alter von

0-3 Jahren mit Auszeichnung qualifiziert hat. Julia ist mit Herz und Seele Montessori-Pädagogin, und bereichert mit ihrem Fachwissen und ihrer mitreißenden und positiven Art das gesamte Team. Vielen Dank dafür!

 

Lucas von Fürstenberg (1. Vorsitzender) gratuliert Julia zu ihrem Erfolg.


Der Bundesweite Vorlesetag in der Montekita

Am 18. November 2022 fand der Bundesweite Vorlesetag statt. Unter dem Motto "Gemeinsam einzigartig" feierten die Kinder der Montekita die Vielfalt unserer Gesellschaft als alltägliche Bereicherung.

 

Die Vorleserin Sr. Judith, Lehrerin für gehörgeschädigte Menschen, las nicht nur das Bilderbuch „Ein Fest für Merle“ vor, sondern übersetzte Teile des Buches in Gebärdensprache. Das Bilderbuch handelt von einem vierjährigen Mädchen, das nicht hören kann. Einblicke aus ihrem Kitaalltag zeigen die Schwierigkeiten des hörgeschädigten Kindes sich zurechtzufinden und weckten bei den Montekitakindern Verständnis. Die Kinder hörten gespannt zu und waren fasziniert von den Gebärden aus der deutschen Gebärdensprache. Mit viel Freude übten sie einige Gebärden ein.

 

Der bundesweite Aktionstag ist eine Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Ziel ist es, ein öffentliches Zeichen für das Vor(L)esen zu setzen. Als Unterstützer des Vorlesetags war die Montekita wieder dabei und feierte wie jedes Jahr das große Lesefest mit.

 

 


Arbeitskreistreffen der Montessori-Kinderhäuser fand nach dreijähriger Pause wieder statt

Seit über 15 Jahren treffen sich einmal im Jahr die Mitarbeiter*innen der Montessori Kinderhäuser aus dem Hochsauerlandkreis und dem Raum Soest. Hier findet ein Austausch zu allen arbeitsrelevanten und aktuellen Themen statt, werden bestimmte Aspekte der Montessori Pädagogik aufgegriffen und evaluiert.

Nach dreijähriger, coronabedingter Pause lud die Montekita in Bestwig im August zu einem  Arbeitskreis ein. In Kleingruppen tauschten sich die Mitarbeiter*innen zu den Themen Beobachtung und Dokumentation, Psychomotorik, Freiheit und Grenzen, und die vorbereitet Umgebung aus und stellten ihre Erkenntnisse im anschließenden Plenum vor.  

Allen Beteiligten wurde erneut bewusst, dass der Erziehende in der Montessori Pädagogik eine wesentliche Rolle spielt. Die achtsame, liebevolle, authentische Haltung im Umgang mit den Kindern, in Kombination mit fachlicher Kompetenz bildet die Basis für eine gute Begleitung des Kindes.

Die Aufgabe der Erziehenden in den Montessori Kinderhäusern liegt unter anderem darin, dem Kind  Hilfe und weiterführende Impulse anzubieten – so es diese benötigt. Diese Unterstützung reicht jeweils genau so weit, damit das Kind seinen nächsten Schritt eigenständig gehen kann. Denn nur durch die Selbsttätigkeit und Eigenverantwortung lernt das Kind, erfährt Erfolgserlebnisse und entwickelt  Vertrauen in das eigene Tun. Dabei wird immer an der kindlichen Neugier, der Freude am Experimentieren und Entdecken angeknüpft.

Die aktiv – passive Grundhaltung fassen die Montessorianer  unter „Hilfe, mir es selbst zu tun“  zusammen. Sie setzt genaue Kenntnisse zu den Entwicklungsmaterialien und das Wissen darum, diese dem Kind zum richtigen Zeitpunkt anzubieten voraus. Dieses Wissen basiert auf vorab getätigten Beobachtungen und Dokumentationen.  

Als ebenso wichtig erachteten die pädagogischen Fachkräfte die vorbereitete Umgebung mit überlegten Regeln. Sie stellten fest, dass auch Regeln in gewissen Abständen auf ihre Sinnhaftigkeit evaluiert werden müssen.

Die Pädagogen stellten sich die Frage, ob man diesem Anspruch überhaupt heutzutage noch gerecht werden kann. Hier fordern die pädagogischen Fachkräfte einen besseren Personalschlüssel und kleine Gruppenformen. 

Einen wesentlichen Bestandteil für die qualitativ hochwertige Begleitung des Kindes sehen die Mitarbeitenden der Montessori Kinderhäuser in ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung. Und ein Erzieher, der sich weiterentwickelt ist ein gutes Vorbild für das Kind.  


Marmelade kochen in der Kita

Die Montekitakinder lernen in der Kita mit allen Sinnen die Herstellung der eigenen Apfelmarmelade kennen. Sie durchlaufen den Entstehungsprozess vom Pflücken bis zum Probieren der eigenen Marmelade. Dadurch erlernen sie viele wichtige Dinge wie Nachhaltigkeit und Wertschätzung und erleben Stolz.

 


Brandschutzschulung für Mitarbeiter*innen

Alle Mitarbeitenden unserer Einrichtungen wurden zum Brandschutzhelfer ausgebildet. Eine kurzweilige Ausbildung die Sicherheit gibt und die hilft in Gefahrensituationen Ruhe zu bewahren, sowie souverän und verantwortungsbewusst zu handeln.


Interessantes und spannendes Schulkinderprojekt - Kinder erleben die Feuerwehr hautnah!

Unsere Schulis haben das Thema "Brandschutz" erarbeitet. Wie verhalte ich mich im Brandfall? Welche Nummer muss ich wählen und was muss ich am Telefon sagen? Was für Kleidung trägt die Feuerwehr? Diese und weitere Fragen wurden intensiv besprochen. Der Höhepunkt des Projektes war ein Besuch bei der Feuerwehr in Ostwig. Hier wurde unseren Kindern die Ausrüstung, die Geräte und das Feuerwehrauto gezeigt. Alle Kinder waren von diesem Projekt sehr begeistert und mit Freude dabei.

 

An dieser Stelle möchten wir uns noch ganz herzlich bei dem Feuerwehrmann "Andre" bedanken. :)


Die Villa verkauft Würstchen auf der Gewerbeausstellung in Velmede...

...am 2.4.22 und 3.4.22 fand nach einigen Jahren endlich wieder die Gewerbeausstellung in Velmede statt. Auch wir konnten uns mit einem Würstchenstand beteiligen und Spenden für die Elterninitiative sammeln. Es wurden insgesamt am Sonntag über 450 Würstchen verkauft und Spenden in der Höhe von 600€ eingenommen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Eltern die uns so tatkräftig unterstützt haben :)


Die Villa Kinder bereiten ihr Hochbeet vor...

..fleißig wurde bei dem guten Wetter auf unserem Außengelände gearbeitet. Gemeinsam hat die Blaue Gruppe mit den Erzieherinnen das Hochbeet befüllt. Es wurde Stöcke gesammelt, Moos gesucht und Erde wurde gefahren. Zum guten Schluss kam eine große Ladung Pferdemist obendrauf und nun kann das Hochbeet bald bepflanzt werden :).


Wenn Kinder Fragen zum Krieg stellen ...

Die Kinder haben großes Interesse an der Entdeckung der Welt und sie haben das Bedürfnis an den Geschehnissen, die um sie herum passieren, teilzunehmen. Die Kinder möchten ganz viel Wissen sammeln.

Auch der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland bleibt nicht unentdeckt! Wir gehen auf Entdeckungstour und schauen uns genau an, wo sich die Ukraine auf unsere Weltkarte wiederfindet. Auf der Entdeckungstour hat das Kind die Hauptstadt „Kiew“ wiedererkannt.

Wir beantworten Fragen ruhig und sachlich. Wenn die Kinder mehr erfahren möchten, haben wir sehr gute Kinderliteratur, um ihren weiteren Fragen kindgemäß zu begegnen und ihnen Sicherheit und Orientierung zu vermitteln.


Elternrat der Montekita spendet 526,00 €

Der Vorstand der Elterninitiative für Montessori-Tageseinrichtungen Bestwig e.V. freut sich über die Scheckübergabe des Elternrates der Montekita. Im Dezember fotografierten engagierte Eltern alle Kitakinder, bei Wunsch auch mit Geschwisterkindern, vor einem weihnachtlichen Hintergrund. Mit diesen Aufnahmen gestalteten sie Weihnachtskarten und boten diese zum Verkauf an. Das Angebot wurde von den Eltern der Kitakinder sehr gut angenommen. Die stolze Summe von 526,00 € konnte nun überreicht werden. Das ist eine tolle Sache! Das Geld kommt der Elterninitiative zugute, die jährlich 3,4% Eigenmittel für die Einrichtungen Montekita und Villa Kunterbunt aufbringen muss!

 

 

(v.l.) Petra Hülshoff (Kitaleitung), Kerstin Grünwald (Vorstand), Christina Wolff, Teresa Geßner, Lisa Pütz. Alle Personen sind geboostert und haben lediglich für das Foto die Maske abgelegt.

 


Vorlesestunde mit Markus Sommer in der Montekita

Von kleinen Freunden, großen Hindernissen, Streitereien und gemeinsamen Erfolgen las Markus Sommer den Kindern in der Montekita anlässlich des Weltvorlesetages zwei Geschichten vor. Sommer ist Ortsvorsteher in Nuttlar und stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Bestwig. Seine beiden Kinder hatten ebenfalls die Montekita besucht. Daher nahm er die Einladung sehr gerne an.

In dem Buch „Von kleinen Freunden und großen Hindernissen“ von Anja Günther geht es um eine kleine Giraffe, ein kleines Zebra und einen kleinen Elefanten, die sich gemeinsam anstrengen, auf die andere Seite des Flusses zu gelangen, wo leckere, goldgelbe Früchte wachsen. Das kann nur gemeinsam gelingen.

Den etwas älteren Kindern las Markus Sommer das Buch „Wenn zwei sich streiten“ von Britta Sabbag und Igor Lange vor. Das handelt von einem Löwen und einem Tiger, die beide behaupten, sie seien der Stärkere. Statt zu kämpfen, stellen sie sich Aufgaben: Wer kann am meisten tragen, wer am weitesten springen? Auch hier geht es vordergründig um Angeberei, letztlich aber um den Zusammenhalt.

Markus Sommer las die Geschichten nicht nur, sondern stellte den Kindern zwischendurch auch Fragen: „Wer von Euch hat denn schon einmal eine Giraffe gesehen?“ – „Habt Ihr Euch etwa noch nie mit jemandem gezankt?“ So hörten die Jungen und Mädchen aufmerksam zu und bezogen die Geschichten auf ihr eigenes Leben.

Und zum Abschluss gab es für alle noch Schokoküsse. Davon hatte Markus Sommer den kleinen Freundinnen und Freunden in der Montekita ein paar Pakete mitgebracht. Und die teilten sie sich untereinander auf sich auf – ganz ohne zu streiten.